Menü
Kategorie wählen…
Ort wählen…
Erweiterung Solarpark (BES)
Der Solarpark der Bürgerenergie Schwarzwald eG auf der ehemaligen Erddeponie in Dornhan ist seit 2020 am Netz. Jetzt wurde dieser um 641 kWp erweitert. Als Generalunternehmen durften wir auch bei der Erweiterung der Freiflächenanlage die technische Planung und die gesamten Elektroarbeiten ausführen. Außerdem werden wir auch weiterhin die Wartung des Solarparks übernehmen. Wie die bereits bestehende Freiflächenanlage, wurde auch diese in die ab 100 kWp verpflichtende Direktvermarktung eingebunden. ℹ️ Beim Direktvermarkter-Modell wird die eingespeiste Energiemenge über einen Direktvermarktungsdienstleister direkt an der Strombörse gehandelt. Auf einer Gesamtfläche von 6812,3 m² reiht sich Solarmodul an Solarmodul. 3.519 Hochleistungsmodule erzeugen schon bald etwa 1466 MWh grünen Strom pro Jahr. Der gesamte Solarpark wird zukünftig so viel Strom produzieren, um damit rechnerisch rund 420 Haushalte in Dornhan zu versorgen. Weil eine PV-Freiflächenanlage an das Mittelspannungsnetz (öffentliches Netz) angeschlossen wird, musste auch eine zusätzliche Trafostation nach Vorgaben des zuständigen Netzbetreibers mit 800 kW installiert werden. Ein Schwertransporter sowie ein Autokran waren dafür notwendig, um die 33 Tonnen schwere Trafostation zentimetergenau an ihrem Platz abzustellen. Bis zur Inbetriebnahme der Freiflächenanlage fehlen nur noch wenige Handgriffe. Wir sind schon gespannt auf den Zeitpunkt, an dem die Anlage ans Netz angeschlossen wird und in Betrieb gehen kann. Ein großes Lob geht an unsere Jungs, die trotz Kälte und Regen die Stellung gehalten haben. Ihr seid klasse 💪💚 𝗜𝗻𝘁𝗲𝗿𝗲𝘀𝘀𝗮𝗻𝘁𝗲 𝗣𝗿𝗼𝗷𝗲𝗸𝘁𝗱𝗲𝘁𝗮𝗶𝗹𝘀 𝗶𝗺 Ü𝗯𝗲𝗿𝗯𝗹𝗶𝗰𝗸: Bestandsanlage: ✅ Inbetriebnahme: 31.08.2020 ✅ Modulfläche: 3.779,7 m² ✅ Anzahl Module: 2343 ✅ Anlagenleistung: 749,76 kWp Erweiterung: ✅ Inbetriebnahme: 2024 ✅ Modulfläche: 3.032,6 m² ✅ Anzahl Module: 1.176 ✅ Anlagenleistung: 641 kWp Wir bedanken uns herzlich für den Auftrag und wünschen (weiterhin) gute Erträge ☀️
Optimale Flächennutzung
Optimale Flächennutzung Hier nutzt unser Kunde nun auch die Fassade zur Produktion von erneuerbaren Energien. Das Projekt, welches wir kürzlich umsetzen durften, ist ein schönes Beispiel für die maximale Flächennutzung auf einem Firmengebäude. Zudem sorgen die 303 Glas-Glas-Module in schwarzer Optik für eine ästhetische Fassadenoptik. Bei dieser Form der Fassaden-PV erfolgte die Montage der Module mittels eines Fassaden-Montagesystems, welches speziell für dieses Projekt statisch ausgelegt wurde. Dabei sorgt ein Spalt zwischen Wand und Module für deren Hinterlüftung. 𝗜𝗱𝗲𝗮𝗹: Fassaden-PV-Anlagen sind ideal, wenn der Platz auf dem Dach begrenzt, das Dach durch andere Installationen belegt ist oder die Leistung einer bestehenden Dach-PV-Anlage erhöht werden soll. 𝗩𝗲𝗿𝘁𝗶𝗸𝗮𝗹: Durch die senkrechte Anbringung erzeugt die Anlage auch im Winter wertvolle Energie, da die tiefstehende Sonne im Winter eine höhere Einstrahlung an der Fassade liefert. Außerdem bleiben die Module den ganzen Winter schneefrei. Dies ermöglicht, dass die Module auch an Tagen mit Schnee produzieren. Besonders freuen wir uns, dass wir als Erster den neuen PV-Clip von fischer group testen durften und zusammen mit dem fischer Fassadensystem auch erfolgreich verbaut haben. Auffallend und optisch ansprechend: Minimale Fugen und eine verdeckte Befestigung sorgen für ein optisches Erscheinungsbild an der Fassade. Das Ergebnis der 115,14 kWp-Anlage spricht für sich: Sieht nicht nur gut aus, sondern liefert auch noch ordentlich nachhaltigen Strom – auch im Winter. Wir bedanken uns herzlich für den Auftrag und das Vertrauen. Wir wünschen - vor allem im Winter viel Sonnenschein und gute Erträge
Regional und nachhaltig - Wellnesshotel Sonnenhalde
Auf dem Dach des malerisch gelegenen Wellnesshotel Sonnenhalde Tonbach durften wir diese Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 75,04 kWp errichten. Insgesamt 224 Module sorgen bei regem Hotel- und Restaurantbetrieb tagsüber für reichlich Sonnenstrom, der zu 80% im Hotel verbraucht wird. Damit spart das Hotel pro Jahr rund 33,48 Tonnen CO2 und trägt dazu bei, die wunderschöne Baiersbronner Naturidylle zu schützen. Mit der Photovoltaikanlage setzt das Hotel ein weiteres sichtbares Signal zur Energiewende und sorgt so für einen weiteren Schritt in Sachen nachhaltiger Hotelbetrieb. Das Hotel sieht es bereits seit geraumer Zeit als Aufgabe, mit den vorhandenen Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen. So verzichtet es zum Beispiel beim Frühstück auf plastikhaltige Einzelverpackungen. Bei der Zimmerreinigung werden spezielle Dampfgeräte verwendet, die ohne aggressive, umweltbelastende Chemikalien auskommen. Ebenso wird bei den Getränken auf umweltschonende Glasflaschen gesetzt. Auch bei der Wahl der Handwerker und beim Bezug von Lebensmitteln wird - wo möglich, mit regionalen Partnern zusammengearbeitet. Das stärkt die heimische Wirtschaft und reduziert Transportwege. Wir finden es einfach phänomenal, dass das Hotel durch sein nachhaltiges handeln, einen so bewussten und wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leistet. Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich für die tolle und überaus nette Zusammenarbeit und wünschen allzeit viel Sonnenschein ☀

Ganz einfach das E-Auto laden...

Mit der nach Ost-West ausgerichteten 6,75 kWp Photovoltaikanlage bezieht auch diese Familie fortan Strom vom eigenen Dach.
Mit dem selbst produzierten Strom werden künftig nicht nur die Haushaltsgeräte, wie Waschmaschine und Co. versorgt, sondern auch das E-Auto geladen.
Strom der nicht verbraucht wird, fließt in einen 8.0 kWh Batteriespeicher.

Dieser hält den eingespeisten Strom für den Abend und die Nacht bereit – dann, wenn im Haus die meisten Elektrogeräte am Netz sind.

Wir wünschen der Familie allzeit gute Erträge und viele sonnige Stunden ☀